Klein-Ida hat es geschafft

Als Ida nach Lünen kam, war die Sorge groß. Die Eingangsuntersuchung hatte alle geschockt und tief bestürzt, denn Ida war in einem sehr schlechten Zustand. Es wurden Trichomonaden, Megas, PBFD, Keime und Parasiten festgestellt. Was war der kleinen Henne bisher nur widerfahren? Wie würde es sie in Zukunft beeinträchtigen? Und wie könnte sie die notwendigen Behandlungen am besten vertragen? 
Zusammen mit den Ärzten wurde ein langfristiger Behandlungsplan ausgearbeitet und Ida musste die Zeit erstmal in Quarantäne verbringen. Die kleine Henne sollte genügend Zeit bekommen sich ganz, ganz langsam zu regenerieren. Nach und nach wurden die Krankheiten, Parasiten und Keime behandelt. Ida fraß während dieser Zeit etwas schlecht und ihr Kot war dünn, trotzdem waren die Ärzte mit ihrer Entwicklung hochzufrieden und staunten über die Fortschritte.
Wir freuen uns so sehr, dass es nun endlich soweit ist. Ida hat ihre Behandlungen geschafft und durfte ins Vogelzimmer einziehen. Die große Überraschung war ihren Augen regelrecht anzusehen, da gab es ja noch viele andere Wellies in ihrem neuen Zuhause. Als erstes begegnete sie Maya, die sich über die kleine Henne so freute, dass wir glauben, dass Maya vielleicht in der Vergangenheit mal einen ähnlich aussehenden Welli gekannt haben musste. Für Ida war es der beste Einstieg in Ihr neues Welli-Leben. Sie hat jetzt auch wieder mehr Appetit, zusammen mit Freunden schmeckt es ja auch besser.
Wir wünschen uns so sehr, dass Ida viele glückliche Jahre bei uns erleben darf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s