Zwei Neuzugänge in Gelsenkirchen: Hilde

Eigentlich sollte vor dem Umzug der Pflegestelle in wenigen Wochen kein neuer Hürdenwelli mehr dort einziehen. Aber dann kam Hilde.

Hilde sollte mit ihren Freunden in eine schöne Außenvoliere ziehen. Was der Halterin nicht bekannt war – Hilde plumpst wie ein Stein, statt zu fliegen.
So konnte die offenbar noch junge Dame nicht verbleiben. Erst wurde sie in einen separaten Käfig gesetzt, was ihr ganz und gar nicht gefiel. Auch ein flugfähiger Begleiter aus dem Außenvolierenschwarm konnte nur eine kurzzeitige Notlösung sein.
Während Hilde also auf ihren Umzug in die Pflegestelle wartete, wurde sie schon eingangsuntersucht, so dass sie am Umzugstag direkt zu den Gelsenkirchener Fußgängern durfte.

Insgesamt ist sie sehr zugänglich, fast zahm. Und für frisches Grün steht sie Kopf. Manchmal zeigt Hilde sich hier aber etwas unbeholfen und muss sich oft noch ausprobieren. Durchsetzen kann sie sich aber schon, und wenn sie in schwierigen Situationen mal keine menschliche Hilfe möchte, verprügelt sie auch schon mal den helfenden Finger. Eindeutig Henne.

Am gleichen Tag wie Hilde ist noch ein weiterer Notfall eingezogen, den stellen wir dann morgen vor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s