Abschied von unserem Frosch

Fröschchen zog im Januar 2019 in die Pflegestelle Ibbenbüren. Er hatte von Geburt an eine Flügelfehlstellung und war dadurch flugunfähig. Er kam aus einer reinen Fußgängergruppe und war der letzte Welli dort, als die Haltung beendet werden sollte. Fröschchen lebte sich schnell ein und fühlte sich in seinem neuem Schwarm sichtlich wohl. Am Anfang musste er sich jedoch erst daran gewöhnen, dass einige seiner neuen Freunde fliegen konnten, aber er kannte es ja nicht anders, als alles zu Fuß zu erkunden und war recht flink unterwegs und er konnte tolle Saltos springen, da staunten seine neuen Freunde sehr, gelenkig war er:) Schnell verliebte er sich in Palmchen, diese hatte aber erst kurz zuvor ihren Partner verloren und wollte keine feste Bindung mit ihm eingehen, aber ein wenig geflirtet wurde jedoch und beide schienen mit der lockeren Bindung zufrieden zu sein. Im Oktober 2019 zog dann Bibi in die Pflegestelle und die 2 waren sofort dicke Freunde. Ab diesem Zeitpunkt waren die Beiden nur noch zusammen unterwegs und erkundeten das Vogelzimmer. Bibi kann etwas fliegen, beide sehr gut klettern und so kamen sie überall hin, wo auch die anderen Flieger ihre Stammplätze hatten. Bibi hat immer auf Fröschchen aufgepasst und sie haben sich gekrault und gefüttert.

Es schien, als sei Fröschchen top fit. Gerade erst hat er seinen 6. Geburtstag mit seinen Freunden gefeiert und er strotzte nur so vor Energie. Doch vor 2 Wochen beobachteten die Felos, dass Fröschchen schlecht Luft bekam und viel schlief, diese Symptome wurden auf das heiße Wetter geschoben und er bekam Medikamente zur Entwässerung und Herzkreislaufunterstützung. Doch sein Zustand verschlechterte sich weiter, er zog sich zurück, wollte den Käfig nur noch selten verlassen, schien erschöpft, bekam schlecht Luft und entwickelte einen Leberschnabel. Daher wurde er dem Tierarzt vorgestellt. Bei der Untersuchung war das Herz schwer zu hören, es sollte ein Röntgenbild gemacht werden, der Tierarzt vermutete einen Lebertumor. Alles war vorbereitet, das Röntgenbild sollte gemacht werden, doch dann kollabierte Fröschchen in den Händen des Tierarztes und verstarb wenige Sekunden später.

Liebes kleines Fröschchen, wir können es gar nicht fassen, dass du nicht mehr bei uns bist. Du warst so lebendig und immer auf Achse. Doch die letzten 2 Wochen haben wir gespürt, dass es dir nicht gut geht und haben gehofft, dass dir geholfen werden kann. Dein Freund Bibi ruft und sucht dich, du fehlst ihm so sehr und deinen anderen Freunden und uns natürlich auch. Du warst immer mit Bibi zusammen unterwegs und ihr habt jede Menge Unfug angestellt, wir haben immer zu euch gesagt, da kommen wieder die 2 Schuljungs, was sie jetzt wohl wieder anstellen:) Aber wir waren euch niemals böse, wir haben immer gelacht über eure Streiche und unser Herz hat vor Freude einen Sprung gemacht, dass ihr 2 so gut drauf ward. Jetzt fehlst du hier so sehr, wir sind traurig und vermissen dich. Mach es gut, kleiner Freund, wir tragen dich in unseren Herzen und haben dich lieb!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s