Ibbenbüren nimmt Abschied von Ozzy.

Ozzy (Osbourne) zog Ende April 2019 in die Ibbenbürener Pflegestelle. Er lebte 14 Jahre mit seiner Schwester zusammen. Sie verhielt sich wie eine typische Henne und machte Ozzy das Leben oft nicht leicht. Als sie starb, sollte der 14jährige Opi nicht alleine bleiben und da er einige gesundheitliche Beeinträchtigungen hatte und auch nicht mehr flugfähig war, durfte er zu den Ibbenbürenern Hürdenwellies. Dort zeigte er den neuen Felos, dass er alte Gewohnheiten nicht ablegen wollte und auch seinen geliebten Käfig wollte er behalten, nichts durfte verändert werden. Doch mit der Zeit und mit viel Geduld merkte Ozzy, dass die kleinen Veränderungen im und um dem Käfig doch auch Vorteile brachten und so hatte er sein gepolstertes Liegebrettchen und die ebenerdige Einrichtung bald in sein Herz geschlossen, er brauchte nicht mehr klettern und fiel auch nicht mehr auf den Käfigboden. Jeden Tag hatte er feste Rituale, die ihm Sicherheit verschafften und er entdeckte sogar eine neue Leidenschaft für sich, das Baden. Wenn er das Wasser plätschern hörte, war er nicht mehr zu bremsen. Er hatte viele Baustellen, die ihm immer wieder das Leben schwer machten, altersbedingte Arthrosen und Probleme mit den Nieren und dem Herzkreislauf und zuletzt fing er an zu erblinden. Aber er hatte so viel Lebenswillen und Freude am Leben. Er war ein gemütlicher Opi, der die Ruhe und Wärme liebte. Bis zuletzt hat er gekämpft und wollte noch so gerne leben, aber sein Körper wurde immer schwächer. Er fing abends an zu krampfen und war sehr unruhig, Medikamente zeigten keine Wirkung mehr, er ist in den Händen seiner Felos für immer eingeschlafen.

Lieber Ozzy, wir sind so traurig, dass du nicht mehr bei uns bist! Wir wissen, du hast ein stolzes Alter erreicht, bist fast 16 geworden, doch war unsere gemeinsame Zeit viel zu kurz. Du hast es uns nicht immer ganz leicht gemacht, wolltest dich nicht gerne von kleinen Hilfestellungen überzeugen lassen, aber du hast uns vertraut und in kleinen Schritten durften wir dir zeigen, wie du entspannter leben konntest. Dein Liegebrettchen war dir so wichtig geworden, darüber haben wir uns sehr gefreut. Dein morgendlicher Rundgang, zuerst noch für ein Stündchen Schlaf über der warmen Heizung, dann für einen Blick aus dem Fenster, das war dein Ritual. Die Medikamente hast du immer so lieb genommen, obwohl vorher ordentlich protestiert wurde. Mit Opa Charly hast du einen tollen Freund gefunden, doch leider war es nur eine kurze gemeinsame Zeit, aber auch alle anderen Schwarmmitglieder hatten dich ins Herz geschlossen und immer wieder nach dir gesehen. Du wolltest so gerne noch bei uns bleiben, aber dein Körper war zu schwach. Wir waren bei dir in den letzten Stunden und haben dich begleitet, nun bist du frei und kannst wieder fliegen und sehen. Wir werden dich immer in unseren Herzen tragen, danke für die schöne gemeinsame Zeit. Mach es gut, kleiner Freund. Dein Tierarzt ist auch sehr traurig, dass du nicht mehr bei uns bist, er sagte „eine  Legende geht zu Ende“.

Ozzy, unser kleiner Star!



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s