Freddys kleine Lebensuhr war abgelaufen

Heute müssen wir uns in Gelsenkirchen von Freddy verabschieden, die erst Ende letzten Jahres aus Bayern in die Pflegestelle eingezogen war und gemeinsam mit ihrer Mitbewohnerin Brunhilde vorgestellt wurde. Freddy war schwer vom Circovirus gezeichnet, und so war absehbar, dass sie nicht allzuviel Zeit bei den Hürdenwellies verbringen würde; zu ihrem Einzug war sie schon knapp 2 Jahre alt. Sie war ein sehr ängstlicher kleiner Vogel; sobald Brunhilde in ihrer forschen Art ihr zu nahe kam, schreite sie laut und lange los und flüchtete sich in die hinterste Ecke. Das gleiche, wenn Futter erneuert und Wasser gewechselt wurden, auf der Fahrt zum Tierarzt in der Transportbox, wenn man das Zimmer betrat, wenn draußen ein Blatt vom Baum fiel… eigentlich immer. So wurde sie von ihren Vorbesitzern auch liebevoll als Alarmanlage vorgestellt. Ihre kurze Zeit in der Gelsenkirchener Fußgängergruppe konnte sie allerdings nutzen, denn dort hat sie rasch ihren Frieden mit den Anderen, mit der Anwesenheit der Anderen gefunden. Die Sicherheit, die die Gruppe ihr gab, waren offenbar stärker als ihre Angst. Einige Tage vor ihrem Tod wirkte sie zurückgezogen und so buckelig, wie ein federloser Vogel nur sein kann. Der Tierarzt fand keine Ursache; versuchsweise wurden sie und der Restschwarm auf Trichomonaden behandelt, denn die brachten Freddy und Brunhilde ja schon zum Einzug mit, und es hätte die Möglichkeit bestanden, dass ein paar Parasiten die Erstbehandlung überstanden hätten und Freddy nun so zusetzten.So war es aber nicht. Freddy konnte sich nicht mehr berappeln, und als sie eines Abends in der hintersten Ecke der Voliere lag und nur noch schwach atmete, hat sie ihr kleines Bettchen auf einem Polster bekommen und konnte so in Ruhe im Schutz ihrer neuen Freunde einschlafen.Liebe kleine Freddy, die Zeit war so kurz. Und dennoch hast Du so enorm viel geschafft, indem Du Deine Angst überwunden hast und frei von dieser Not Dein Leben im Schwarm genießen konntest. Ich habe mich so sehr darüber gefreut! Umso trauriger bin ich nun, dass Du nur so wenig Zeit in dieser neuen, angstfreien Welt hattest. Ich hoffe so sehr, dass Du die letzten schönen Erfahrungen und Augenblicke mit nach da oben nehmen konntest, wo Du jetzt bist. Dort tut Dir garantiert niemand etwas, und was Du hier begonnen hast, kannst Du dort nun fortsetzen.Mach´ es gut, kleine Freddy!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s