Tierarzt

Wenn Profis gebraucht werden, geht es zu den vogelkundigen Tierärzten unseres Vertrauens.

Wir berichten über aktuelle Untersuchungen, Diagnosen und Behandlungen.

26.02. Hannover

Coco

Cocos Bauch war nach der letzten Homonbehandlung trotzdem weiter stark angeschwollen. Als sie sich dann noch kurzatmig zeigte und müde wurde, ließen wir ein Röntgenbild anfertigen. Eine Masse schiebt den Darm nach vorne in Bruchsack. Ein Nierentumor konnte aber ausgeschlossen werden.

Da die erneute Hormonbehandlung mit zwei verschiedenen Hormonpräparaten aber schnell Wirkung zeigte, hoffen wir, dass es sich um keinen Tumor handelt.

11.-13.02. Ibbenbüren

Peaches

Peaches plusterte stark und er atmete schwer. Durch ein Nierenleiden setzt er sehr viel Urin ab. Ein Röntgenbild zeigte, dass er sehr viel Wasser in der Lunge hat, da sein Herz nicht ausreichend arbeitet. Er wurde stationär aufgenommen und mit Medikamenten und Infusionen behandelt. Nach 3 Tagen ging es ihm besser, er ist aber noch erschöpft und ruhig. Für sein Herz und seine Niere bekommt er regelmäßig Medikamente.

12.02. Hannover

Bonny

Bonny rupfte sich abermals die Brust kahl und bearbeitete ihr Bein wieder mit dem Schnabel.
Bevor es wieder blutig wird, bekam sie ein Hormonpräparat gespritzt.

Eve

Eves zeigte wieder Symptome durch die Wassereinlagerungen. Sie wurde mit einem kurz wirksamen Präparat behandelt, das die Entwässerung des Körpers begünstigt.

Souki

Souki legte sich häufig ab. Das ist immer ein deutliches Zeichen, dass sie durch die Brutigkeit Gelenkschmerzen hat. Sie bekam ein Hormonpräparat gespritzt, dass ihr immer sehr gut hilft.

Coco

Cocos Bauch war durch die Wassereinlagerungen sehr geschwollen. Bevor die Gelenke sich wieder durch die zusätzliche Gewichtsbelastung entzünden, wurde sie mit einem kurz wirksamen Hormonpräparat behandelt, das die Entwässerung des Körpers begünstigt.

Birte

Souki legte sich wieder sehr häufig ab. Das ist immer ein deutliches Zeichen, dass sie durch die Brutigkeit Gelenkschmerzen hat. Sie bekam ein Hormonpräparat gespritzt, dass ihr immer sehr gut hilft und einen erneuten Kloakenprolaps durch ihre Fehlstellungen verhindert.

11.02. Ibbenbüren

Happy

Bei Happy wurde der Schnabel wieder gekürzt.

29.01. Ibbenbüren

Karlchen

Karlchen hatte am Morgen einen Krampfanfall von ca. 10 Sekunden, Durch seine verschiedenen Vorerkrankungen und auch Durchblutungsstörungen im Kopf hat, sind Krampfanfälle bei ihm nicht ungewöhnlich. Er kann ein Notfallmedikament bekommen, falls die Krämpfe nicht von allein aufhören.

25.01. Ibbenbüren

Sternchen

Sternchen hat an der rechten Ferse und am linken Unterschenkel kleine Druckstellen, die trotz Behandlung mit einer Salbe nicht zurück gegangen sind. Sie bekam nun zwei Verbände angelegt, damit die Druckstellen entlastet werden und sich zurück bilden können.

Karlchen

Karlchen wurde auf Milben behandelt. Nach eine kurzzeitigen Besserung kratzt er sich wieder vermehrt. Es wurde festgestellt, dass es bei den neu nachwachsenden Federn eine Federbalgentzündung gibt. Vielleicht liegt auch ein Hautpilz vor. Er wird entsprechend behandelt.

19.01. Ibbenbüren

Shiva

Verband und Halskrause konnten abgenommen werden. Das Fußballengeschwür hat sich gut zurück gebildet. Der Fuß wird weiterhin mit Salben versorgt.

22.01. Hamburg

Wallis

Wallis verhielt sich ruhiger und teilnahmslos. Die Allgemeinuntersuchung blieb ohne Befund. Auf der angefertigten Röntgenaufnahme zeigte sich eine vergrößerte Leber. Niere, Milz und Hoden konnten wegen der Luftüberlagerungen nicht eindeutig beurteilt werden. Wallis erhält für 7 Tage ein Antibiotikum und wird gegebenenfalls nochmal der Tierärztin vorgestellt.

14.01. Hannover

Bonny

Bonny fing wieder mit dem Rupfen an.
Bevor sie sich wieder kahl rupft, wurde sie mit einem Hormonpräparat behandelt.

Eve

Eves Bauch war durch die Wassereinlagerungen wieder sehr angeschwollen. Sie saß fast nur noch herum und wurde deswegen mit einerm schnell wirksamen und einem langanhaltenden Hormonpräparat behandelt.
Die Wirkung zeigte sich gleich am nächsten Tag. Sie fliegt wieder.

Karlie

Karlie zeigte sich kurzatmig. Es wurde eine feste Umfangsvermehrung im Bauchraum festgestellt. Es handelt sich sehr wahrscheinlich um einen Lebertumor oder eine Leberzirrhose.
Er bekommt Medikamente, die die Atmung erleichtern und ein schmerzstillendes Mittel.
Sollte er die Freude am Schwarmleben verlieren, wird zu einer Euthanasie geraten.

12.01. Ibbenbüren

Shiva

Shiva musste erneut zur Wundkontrolle und zum Verbandswechsel. Das Geschwür hat sich deutlich zurück gebildet und das Sprunggelenk ist abgeschwollen. Sie belastet auch den Fuß wieder. Da das Geschwür aber noch nicht ganz weg ist, wurde ein neuer Verband gelegt. Es wird versucht, das Schmerzmittel etwas zu reduzieren. Sie hatte in den letzten Tagen deutlich an Gewicht verloren, nun hält sie es stabil bei 45 g. Eine weitere Kontrolle findet in einer Wochen statt.

08.01. Ibbenbüren

Shiva

Bei Shiva wurde eine Wundkontrolle mit einem Verbandswechsel durchgeführt. Das Geschwür sieht schon besser aus aber ihr Sprunggelenk ist stark geschwollen. Daher wurde der Verband nun auch über das Sprunggelenk angelegt.

Grace

Bei Grace wurde ein neuer Hormonchip gelegt, da der alte nach einem dreiviertel Jahr seine Wirkung verlor.

04.01. Gelsenkirchen

Mausi

Sie erhielt ihre dritte Hormonspritze

Maxi

Er kniff häufig sein rechtes Auge zu oder hielt es komplett geschlossen.
In der Untersuchung würde eine Enzündung festgestellt, die Mit Salbe behandelt werden sollte. Es wurde weiterhin ein Atemgeräusch festgestellt, so dass er auch antibiotisch behandelt wurde.

04.01. Ibbenbüren

Karlchen

Karlchens linkes Auge war verklebt und es hatte sich ein Hämatom gebildet. Vermutlich ist er irgendwo gegen gelaufen, da er ja blind ist. Die Behandlung mit zwei Augensalben schlug an, der Hautbereich und das Auge sehen jetzt wieder besser aus.

Shiva

Bei Shiva entwickelte sich ein Fußsohlengeschwür. Durch eine alte Verletzung belastet sie den Fuss falsch, Da sie Verbände immer schnell entfernt, wurde ihr ein Halskragen angelegt. Ihr wurde ein Antibiotikum gespritzt, dieses muss sie auch noch 10 Tage oral einnehmen. Zusätzlich bekommt sie ein zweites Schmerzmittel.

00.00. Pflegestellenstadt

Vogel 1

Hier kommt der Text rein

ggf. Vogel 2 oder löschen

Hier Text oder löschen

ggf. Vogel 3 oder löschen

Hier Text oder löschen